Marzipankissen

Marzipankissen

Es folgt mein letztes Plätzchenrezept für dieses Jahr. Meine Liste ist noch unendlich lang, aber es war unmöglich alles zu backen. Die Marzipankissen wollte ich jedoch unbedingt noch ausprobieren. Ich muss sagen, sie sind süß, aber sehr lecker. Das Marzipan ist gut zu schmecken und die Plätzchen haben auf jeden Fall Suchtpotenzial.

Ich freue mich nun auf ein paar ruhige Tage, auf den Gänsebraten bei Mutti, auf ein gutes Glas Wein und auf viele schöne Momente mit der Familie.

Probiert die Marzipankissen doch unbedingt mal aus, denn sie sind:

  • schnell und einfach gebacken
  • mit Marzipanfüllung
  • super lecker
  • schnell vernascht

Ihr seid auf der Suche nach noch mehr Plätzchenrezepten, dann stöbert doch gerne auch durch diese Rezepte:
Schneeflöckchen Kekse
Lemon Curd Sterne
Engadiner Mandelscheiben

Macht euch eine schöne Weihnachtszeit.

Und denkt dran:
Es geht nicht darum, was unter dem Christbaum liegt, sondern wer drum herumsteht.

Marzipankissen

Teig
100 g Mehl
30 g Puderzucker
1 Prise Salz
1 Eigelb (Größe M)
60 g Butter/ Margarine

Füllung
1 Eiweiß (Größe M)
100 g Marzipan-Rohmasse
3 Tropfen Bittermandelaroma

– alle Zutaten für den Mürbeteig in eine Schüssel geben
– mit dem Rührgerät (Knethaken) oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten
– in Frischhaltefolie wickeln und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen
– Marzipan in kleine Stücke schneiden und in einen Rührbecher geben
– Eiweiß und Bittermandelaroma hinzufügen
– mit dem Rührgerät (Rührstäbe) oder der Küchenmaschine glatt rühren, das kann ein bisschen dauern
– Backofen vorheizen: 180°C Ober- und Unterhitze
– den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten und auf etwa 35 x 12 cm ausrollen (falls der Teig zu sehr klebt, noch ein bisschen Mehl hinein kneten)
– mit der Marzipanfüllung bestreichen
– von der langen Seite aufrollen
– etwa 1,5 – 2 cm breite Stücke schneiden und auf das mit Backpapier belegte Backblech setzen
– im mittleren Einschub für etwa 18-20 Minuten backen
– mit dem Backpapier auf ein Kuchenrost ziehen und abkühlen lassen
– nach Belieben noch mit Puderzucker bestäuben

9 Kommentare zu „Marzipankissen

  1. Die Marzipankissen waren ein Gedicht, hab sie gleich noch einmal gebacken, so gut waren sie.
    Auch nicht zu süß, einfach perfekt.

  2. Einfach ein Träumchen. Hab das doppelte Rezept gebacken und waren trotzdem nach kurzer Zeit alle aufgefuttert. Nehme ich in mein Rezeptbuch auf. Nicht zu süß und total zart.

    Danke für das tolle Rezept.

  3. Ich mache soeben die Marzipankissen mit voller Vorfreude aber aktuell im Backofen sehen sie recht „buttrig“ und weich aus.
    Den Teig habe ich ziemlich dünn ausgerollt um auf die ca Größenangabe, wie beschrieben, zu kommen. An was könnte das liegen?
    Oder muss ich noch Gedult haben bis die Kissen abgekühlt sind? 😬
    Aber weder liegen noch stehend sehen sie aus wie im Beispiel Bild 🫣

  4. Ich hab die Plätzchen gerade gebacken aber schon beim Schneiden, lief die Füllung aus, beim Backen noch mehr. Was mach ich falsch?

      1. Ja, ganz genau. Wurde durchs Mixen ne zähflüssige Masse die ich auf den Teig geschmiert hab, beim rollen ging’s irgendwie schief. Hab gerad probiert, also wirklich super lecker, aber schön ist anders 🙈

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: