Pudding-Streuselkuchen

Pudding-Streuselkuchen

Wie habe ich als Kind den Pudding-Streuselkuchen vom Bäcker geliebt. Da gab es ihn als Blechkuchen mit Hefeboden, leckerem Pudding, vielen Streuseln und Puderzucker. Diesmal habe ich ihn in einer kleinen Springform und mit einem Mürbeteigboden gebacken. Solche Kuchenklassiker kommen doch irgendwie viel zu selten auf den Kaffeetisch, dabei sind es doch oftmals die einfachen Dinge die einen glücklich machen.

Den Pudding-Streuselkuchen solltet ihr unbedingt ausprobieren, denn

  • man benötigt keine ungewöhnlichen Zutaten
  • meist hat man sogar alle Zutaten dafür Zuhause
  • er ist ein absoluter Klassiker
  • Butterstreusel liebt doch jeder
  • er ist einfach zu backen

Pudding-Streuselkuchen

Streuselkuchen mit Pudding | so einfach – so gut! | Pudding-Streuselkuchen wie vom Bäcker
Gericht Kuchen
Keyword Kuchen, Pudding, Streuselkuchen
Zubereitungszeit 45 Minuten
Backzeit 45 Minuten

Equipment

  • Springform 18 cm

Zutaten

Füllung

  • 1 Pck. Vanille-Puddingpulver
  • 300 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Mürbeteig

  • 125 g Mehl
  • 35 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Butter
  • 1 Ei

Streusel

  • 150 g Mehl
  • 100 g kalte Butter
  • 50 g Zucker

Anleitungen

  • Puddingpulver mit 50 ml Milch in einer kleinen Schüssel verrühren
  • die übrige Milch (250 ml) mit Zucker und Salz in einen Topf geben
  • unter ständigem Rühren zum Kochen bringen
  • sobald die Milch kocht, den Topf von der Herdplatte ziehen und das vorher angerührte Puddingpulver zur Milch geben und sofort gut rühren (Schneebesen)
  • den Topf wieder auf die Herdplatte setzen und mindestens für 2 Minuten nochmals unter Rühren aufkochen
  • den Topf vom Herd nehmen, kurz unter weiterem Rühren abkühlen lassen und dann das Ei unterrühren
  • den Pudding in eine Schüssel oder einen tiefen Teller geben und in direktem Kontakt mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bilden kann
  • für den Mürbeteig alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine oder Rührgerät (Knethaken) zu einem glatten Teig verarbeiten
  • den Teig in Frischhaltefolie oder abgedeckt für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen
  • für die Streusel alle Zutaten miteinander verkneten (ich mache das mit der Hand)
  • Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen
  • den Boden der Springform (18 cm) mit Backpapier auslegen
  • den Teig auf den Boden der Springform geben, mit einer Teigrolle oder den Händen festdrücken, dabei einen Rand (etwa 3 cm hoch) formen
  • den Pudding kurz glatt rühren und in die Springform füllen
  • Streusel formen und darüber geben
  • auf dem Rost (mittlerer Einschub) für etwa 45 Minuten backen
  • den Kuchen in der Springform gut abkühlen lassen und erst dann daraus lösen

4 Kommentare zu „Pudding-Streuselkuchen

  1. Hallo liebe Katrin,
    das Rezept ist mega, vielen Dank fürs Teilen! Ich habe den Kuchen vegan zubereitet, also mit veganer, fester Butteralternative und die Eier einfach weggelassen. Das hat super geklappt! Für den kleinen Frischekick habe ich noch Zitronenabrieb in den Streuselteil gegeben (und ja, weil ich faul bin Streusel und Bodenteig zusammen geknetet und kaltgestellt). Superlecker, der Pudding-Streuselkuchen hat uns allen richtig gut geschmeckt und ist gerade aus der kleinen Springform auch für wenige Gäste top! Oder halt, wenn man mal mehrere Kuchen kredenzen will 😉
    Liebe Grüße
    Caro

  2. Hallo Katrin,
    ich kann es kaum erwarten, den Kuchen anzuschneiden, wenn er so lecker schmeckt wie er duftet, wird er wohl öfters auf dem tisch kommen, was leider nicht so gut für die Figur ist.
    Grüße Andreas

  3. Liebe Katrin,
    Am Wochenende gab es deinen Streuselkuchen und alle waren sehr begeistert. Ich habe anstelle einer 18er Springform das „halbe blech“ von tupperware genommen. Die Menge hat perfekt gepasst. Für diese Form suche ich immer Rezepte weil es die perfekte Menge für unsere Familie ist.
    Vielen lieben Dank
    Bitte mehr Rezepte für diese Größe
    Lieben Gruß
    Franziska

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: